Unter dem Mot­to „Für Enga­ge­ment begeis­tern“ kön­nen sich u. a. Ver­ei­ne und Bür­ger­initia­ti­ven um den Enga­ge­ment­preis NRW 2022 bewer­ben. Die Staats­se­kre­tä­rin für Sport und Ehren­amt des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, Andrea Milz, hat die­sen Preis aus­ge­lobt, mit dem vor­bild­li­che Pro­jek­te des bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments gewür­digt und bekannt gemacht wer­den sol­len. Der Enga­ge­ment­preis NRW 2022 rich­tet sich an her­aus­ra­gen­de ehren­amt­li­che Pro­jek­te, die mit krea­ti­ven Ideen und Ansät­zen dazu bei­tra­gen, Men­schen für das Enga­ge­ment zu begeistern.

„Ob im sozia­len, kirch­li­chen, kul­tu­rel­len oder sport­li­chen Bereich, wir brau­chen Men­schen, die sich für das Enga­ge­ment und den Ein­satz für die gute Sache begeis­tern. Des­we­gen freut es mich in die­sem Jahr beson­ders, dass wir die Preis­gel­der für die Sie­ger­pro­jek­te erhö­hen konn­ten. Ab 2022 ist der Enga­ge­ment­preis mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Zusätz­lich sind wir erst­mals in der Lage, auch den zwölf Pro­jek­ten, die zum Enga­ge­ment­preis nomi­niert sind, als Dank und Zei­chen der Aner­ken­nung, jeweils 1.000 Euro zur Ver­fü­gung stel­len zu kön­nen “, sag­te Andrea Milz. Der Enga­ge­ment­preis NRW wird im Jahr 2022 zum ach­ten­Mal vergeben.

Wei­te­re Informationen: